Entstresse mit Achtsamkeit an einem Wochenende
Gönne Dir selbst Stille im Grünen

Drei Trainingen um Aufschieben zu mindern

Achtsam umgehen mit Aufschieberitis

Es gibt eine Aufgabe, die ständig zu erledigen bleibt? Und du solltest endlich damit anfangen? Hier ist ein neuer Ansatz, der keine bekannten Methoden erfordert wie Zeitmanagement, Prioritäten setzen oder mit kleinen Schritten beginnen. Statt dessen managest du Emotionen.

Beim Aufschieben kleben Emotionen fest

Aufschieben ist nämlich eine Methode um mit unangenehme Emotionen umzugehen. Eine Aufgabe, zum Beispiel den Keller aufräumen ist uns unangenehm, weil es vermieft duftet und wir Ekel empfinden. Etwas anderes zu tun ist angenehmer. Und von jetzt ab klebt diese unangenehme Emotion an der Aufgabe. Zum Glück gibt es bewährte Methoden um besser mit diesen negative Gefühle umzugehen.

YouTube

Was ist das Medizin?

Vergebungsmeditation und ein Programm um Emotionen besser zu regulieren sind bewährte Methoden um weniger aufzuschieben (Anmerkung 1, 2). Basierend auf diesen beiden wissenschaftlichen Ansätzen entwickelte ich drei Trainingen, um zu eine Aufgabe rechtzeitiger erledigen zu können.

Drei Trainingen um Aufschieberitis zu mindern

  • Training um Emotionen zu fangen - im Alltag

    Beim Aufwachen: Nehme dir vor, heute Augeschobenes wahrzunehmen.

    Wenn du bemerkst, dass du aufschiebst, beobachte, was passiert. Ich entdeckte zum Beispiel: "mein rechter Zeigefinger bewegt sich von selbst, wenn ich eine Arbeit am Computer aufschiebe. Um den Kopf herum gibt es ein Spannungsfeld. Das Gefühl der Langeweile. Der Gedanke: "Oh, das ist doch für eine Weile möglich." beobachte deine Reaktionen. Wenn dein Muster klar ist, denke darüber nach, was du tun kannst, um Emotionen auf positive Weise zu beschreiben. Zum Beispiel: Wie fühlt es sich an, wenn du den Auftrag abgeschlossen hast?

  • Training zur Erkennung von Emotionen - als Gedankenmeditation

    Nimm deine Meditationshaltung ein und stell dir eine Aufschiebesituation vor. Was waren deine Gefühle? Gedanken? Körperempfindungen? Was kannst du tun, um das Gefühl zu mildern? Frage dirselbst, und höre die Antwort.

  • Training zur Selbstvergebung - Meditation

    Nimm deine Meditationsposition ein. Sag dir selbst: Ich vergebe mir selbst, dass ich die Dinge aufgeschoben habe. Ich vergebe mir selbst, dass ich mich selbst so sehr verachtet habe. Ich vergebe mir selbst, dass ich.....  Alles, was mit dem Aufschieben einhergeht, vergibst du dir selbst. Und wenn du es nicht weißt?  Ich vergebe mir selbst, dass ich nicht verstehe, wieso ich die Dinge verzögere. Sei sanft zu dir selbst. Wenn du anfängst, über das Aufschieben oder andere Dinge nachzudenken, und nicht mehr die Vergebungs-Sätze sagst, dann mach die 6 Schritte: bemerken, sein lassen, entspannen, lächeln, zurückkehren, wiederholen.

 

Plane ein Wochenende bei Kluse Compane, um einen Superstart mit Vergebungsmeditation zu machen!

Das ist auch an den Meditationswochenenden möglich. Du trainierst dann deine wohlwollende Weisheit mit einer Vergebungsmeditation.

 

Viel Erfolg und viel Spaß mit diesen Übungen!

Wissenschaftliche Referenzen

Note 1. Overcome procrastination: enhancing emotion regulation skills reduce procrastination. Marcus Eckert, David D Ebert, Dirk Lehr, Bernhard Sieland, Matthias Berking. Learning and individual differences;  52; 10-18, 2016

Note 2. I forgive myself, now I can study:  How self-forgiveness for procrastinating can reduce future procrastination.  Michael J.A. Woh, Timothy A. Pychyl, Shannon H. Bennett. Personality and Individual Differences;  48;7: 803-8, 2010.

Warnung

* Die erste 8 Wochen brauchst du Energie um achtsamer mit Emotionen umzugehen

Glanzpunkt

* Nach 8 Wochen fällt es dir leichter an- statt auf zu schieben.

Blog | Geistestraining

Leave a Comment





This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.