Entstresse mit Achtsamkeit an einem Wochenende
Gönne Dir selbst Stille im Grünen

Geld ist eine wichtige Grenze. Einen achtsamen Blick auf Euros werfen

Mit Geld kaufst du dir ein Haus, aber kein Heim. Ein Bett, aber kein Schlaf. Eine Klangschale, aber keine Achtsamkeit

Das sind Binsenwahrheiten, nicht wahr? Aber warum handel ich nicht immer danach? Laß uns Geld mal als Gegenstand unserer Achtsamkeit betrachten. Zuerst habe ich meine Bücherregale durchsucht und das Buch ‘Geld und der Sinn des Lebens’ gefunden. Der Autor ist Jacob Needleman, Amerikanischer Philosoph und Religionsforscher. Er schaut es aus einer originalen Perspektive an.

Eine Geldmeditation an der Grenze

Laut Jacob Needleman bildet Geld eine Brücke zwischen zwei Welten.

Auf der einen Seite ist die Aussenwelt:

  • Erde, Luft, Wasser, Nahrung, ein Obdach;
  • sichtbar, materiell, vorhersehbar;
  • Aufregung;
  • das Wirtschaftsgut.

Auf der anderen Seite finden wir die Innenwelt:

  • spirituell, göttlich, geistig;
  • unsichtbar, immateriell, unvorhersehbar;
  • Ruhe;
  • das Geschenk.
Meditieren kostet kein Geld

Sitzmeditation
Geld, ist es die Grenze zwischen Innen- und Aussenwelt?

Sie bilden zwei gegensätzliche Welten: die Sklaverei des Geldes und die Freiheit des Denkens. Die Lösung für die Sklaverei ist aber nicht, vor dem Thema wegzulaufen. Genauso wie das Erkunden der Innenwelt nicht mit Geld zu kaufen ist. Also wird es uns nicht guttun, nur starken Erfahrungen der inneren Welt nachzugehen, solange wir unsere Aufmerksamkeit nicht so richten können, dass wir mit beiden Welten gleichzeitig Verbindung aufnehmen können.

Geld berührt uns zutiefst

Und wie fühlen sich die zwei Welten im Alltag an? In vielen Entscheidungen, egal ob es sich um materielle Dinge oder geistige Angelegenheiten handelt, spielen Kosten eine wichtige Rolle. Das Gefühl, das mich dabei oft begleitet, ist Angst. Bezahle ich nicht zu viel? Bekomme ich nicht zu wenig? Deswegen überlege ich einmal, und nochmal, undendliche viele malen, bevor ich eine Entscheidung treffe. Ein exemplarisches Beispiel.

Abzugshaube im Fachwerkhaus

Stundenlang, nein, wochenlang habe ich im Internet gesucht, wo ich die Abzugshaube mit der höchsten Saugleistung, mit dem geringsten Geräuschpegel, mit der einfachsten Bedienung, zum niedrigsten Preis kaufen konnte. Der prezisen Preis, obwohl die Haube bestimmt keine Billigware war, habe ich vergessen, aber wir genießen noch jeden Tag die Schönheit der Haube.

Geld und der Sinn des Lebens

Im folgenden Beispiel geht es in eine andere Richtung. Ich wusste genau, was ich wollte, und es hatte einen hohen Innenweltanteil. Die niederländische Übersetzung von Needleman’s Buch hatte ich schon, und ich suchte nach der deutschen Version. Auf der Suche nach diesem sehr nützlichen Buch, von dem ich sehr begeistert bin, ist etwas Überraschendes passiert: es war lediglich als Gebrauchtware zu kaufen. Wirtschaftlich gesehen, da es sich um ein knappes Gut und ein Spitzenprodukt handelte, sollte es sehr teuer sein. Das war ein Irrglaube. Buch Needleman Geld und der Sinn des LebensIch konnte die gebundene Ausgabe, qualität: ‘sehr gut’, für 86 Cent kaufen, oder ‘wie neu’ für 1 Cent mehr. Die Gier schlug zu, und ich kaufte drei Exemplare des Buches.

Geld und was ich dafür kaufen kann, berührt mich zutiefst.

Die Grenze ist die eigentliche Arbeit

Laut Jacob Needleman ist die Brücke zwischen Innen- und Außenwelt die einzige reale Welt. In der Vereinigung der beiden Welten spüren wir das Geheimnis, wie manchmal, wenn wir den Sternenhimmel sehen. Needleman vermutet ein Möglichkeit, um diese Grenze, diese Brücke zu entdecken.

“Die Erforschung unserer Beziehung zum Geld ist der verborgene Schlüssel dazu, unsselbst zu sehen, wie wir wirklich sind.”

Onkel Dagobert’s Geldmeditationen

Wir sollen also bewust die Grenze zwischen die beiden Welte erforschen um die Brücke zu schlagen. Und was ist dafür besser geeignet als die Achtsamkeit auf Geld zu lenken? Onkel Dagobert inspirierte mich zu einigen Meditationen und achtsamen Aktionen, die ich mit dir teilen möchte.

Setze Geld für einige Zeit an die erste Stelle in deinem Achtsamkeitstraining

BodyScan à la Onkel Dagobert

BodyScan Geld

BodyScan – im Geld baden

Welcher Teil des Körpers braucht Geld? Bemerkst du Geld, Münzen, Papiergeld, Karten irgendwo?

Achtsame Aktionen mit Geld

Achte auf Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken, wenn du

– eine Münze, Papiergeld oder eine Karte berührst;

– etwas materielles kaufst oder verkaufst;

– immateriellen Gütern kaufst oder verkaufst;

– Geld überweist.

Sitzmeditation auf die Ein- und Ausatmung

Geld strömen lassen, so machst du das:
Geld einatmen
Großzügigkeit ausatmen

Kosten diese Achtsamkeitsübungen Geld?

Nein, weil du dich selbst entdeckst, und das ist ein Schatz. Achtsamkeit kostet also nicht nur nichts, sondern bringt dir sogar Reichtum, was umso schöner ist, weil niemand deine Achtsamkeit oder dich selbst stehlen kann.

Warnung

* Werde kein Onkel Dagobert, aber werfde dein Geld auch nicht aus dem Fenster.

Glanzpunkt

* Du lernst achtsam zu denken.

 

Unser Leben ist eine Hölle,

nicht weil Geld so wichtig für uns ist,

sondern weil es nicht wichtig genug ist.

Jacob Needleman

Termine Achtsamkeit und Meditation

Klick für alle Tagesseminare, Kurse, Meditationswochenenden, in den nächsten Monaten

Leave a Comment





This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.